Mäzen für zeitgenössische Kunst

Das Engagement von Pommery im Bereich der zeitgenössischen Kunst stärkt sowohl sein Image als auch seine internationale Bekanntheit und unterstreicht den Willen des Weinhauses aus der Champagne, bei Innovationen führend zu sein.  Madame Pommery wollte den Champagner von Pommery stets als Teil einer geschichtsträchtigen Tradition und an der Spitze der Innovation sehen. Um ihrem Andenken treu zu bleiben, hat Paul-François Vranken die zeitgenössische Kunst als Hauptbereich für unser Mäzenatentum ausgewählt. Die Expériences lassen außerdem die von Madame Pommery geschaffenen, großartigen Kellerräume des Weingutes zur Geltung kommen.

Bereits 1882 bestellte Madame Pommery bei Gustave Navlet vier herrliche Flachreliefs, die direkt in den Kalk geschnitzt wurden und die Kalkschächte des Gutes schmücken sollten. Als sie ihre Steingutsammlung dem Musée des Beaux-Arts in Reims vermachte oder die berühmten „Glaneuses de Millet“ dem Louvre überließ (sie sind heute in Orsay zu sehen), war sie ihrer Zeit fast dreißig Jahre voraus und erfand damit das Unternehmens-Mäzenatentum.

Emile Gallé, Meister des Jugendstils, schuf 1903 ganz im Sinne dieses Vermächtnisses sein sicherlich imposantestes Werk, nämlich die Skulptur „Le Grand Foudre de Pommery“. Das für die Weltausstellung in St. Louis bestellte, großartige 100.000-Flaschen-Fass ist eine Hommage des Pommery-Champagners an die Vereinigten Staaten. Heute würde man es als Auftragsarbeit bezeichnen, wie auch die Arbeit von Fabrice Hyber. Pommerys Mäzenatentum erfolgt bis heute in drei Hauptbereichen: Mäzenatentum für Institutionen, Wechselausstellungen in der Domaine Pommery sowie Atelier d’Hiver und Pop Art Collection.

 
 

Mäzenatentum für Institutionen

Pommery hat ein Mäzenatentum in Zusammenarbeit mit den großen Akteuren der Kunstwelt entwickelt, darunter das Centre Pompidou von Paris und Metz, die Villa Medicis in Rom, das Museum für zeitgenössische Kunst in Melbourne in Australien, die Armony Show in New-York, das Mori Kunstmuseum in Japan sowie das Festival Printemps de Septembre in Toulouse.

 
 

Das Atelier d’hiver von Fabrice Hyber

Dieses neue, in Frankreich einzigartige Konzept lässt das Publikum die Konzeption und die Umsetzung eines großen Kunstwerks miterleben.  Der ausgewählte Künstler präsentiert sowohl seine Zeichnungen und seine Arbeit als auch die Handwerker, die an der Verwirklichung des Werks beteiligt sind. Das Publikum kann so, zum allerersten Mal, die Erschaffung eines zeitgenössischen Kunstwerks, von den ersten Überlegungen des Künstlers bis zur definitiven Umsetzung mitverfolgen. Der erste Künstler, der das Konzept einweiht, ist der Franzose Fabrice Hyber mit der Verwirklichung des „Phantom Pommery“. Die mehr als drei Meter hohe Figur besteht komplett aus Glasprismen, bei denen man unwillkürlich an Champagnerflaschen denken muss und durch die hindurch auf die Wände des Kalkschachts 17 Worte und Bilder zu seiner Geschichte projiziert werden.

 
   
 

Wechselausstellungen in der Domaine Pommery

Paul-François Vranken verleiht seiner Kunstleidenschaft mit Ausstellungsprojekten Ausdruck und führt so die von Louise Pommery angestoßene Tradition fort.  Unter der Bezeichnung „Expérience Pommery“ finden in der unterirdischen Welt des Weinguts, in Stollen und Kalkschächten, im Zwielicht faszinierende Ausstellungen zeitgenössischer Kunst statt.  Die Auswahl der Werke bietet ein aktuelles Panorama der besten Werke der internationalen Kunstszene und zeigt die Verschiedenartigkeit der Kulturen, der Sprachen und der Vorgehensweisen. Diese Ausstellungen sind eine Erfahrung, die man, wie den Champagner, mit anderen teilen sollte. Sie machen das Weingut Pommery zu einem unumgänglichen Ort für die internationale Szene für zeitgenössische Kunst.

 
 

Expérience Pommery #13: Gigantesque

Maßlos. Das Gigantische ist ein riesiger Schritt in Richtung unwahrscheinlicher Utopien. Es hat etwas Abenteuerhaftes, etwas Unmögliches und Fantastisches. Es wird mitgerissen von einer zügellosen, maßlosen Fantasie, die das Verständnis übersteigt.

Die Domaine Pommery ist der ideale Ort für diese Ausstellung im Rahmen der Experiences Pommery, den seit 12 Jahren von Paul-François und Nathalie Vranken hier organisierten Ausstellungen zeitgenössischer Kunst. Jedes Jahr sind diese Ausstellungen sehr unterschiedlichen Künstlern gewidmet, die dazu eingeladen werden, ihre Projekte im Zusammenspiel mit dem sie hier umgebenden Raum zu entwickeln.  Die Ausstellung „Gigantesque“ spielt mit den architektonischen Proportionen der Örtlichkeit und will die Maßlosigkeit heutiger Künstler aufzeigen: Kolossale aber auch unglaublich winzige Ideen und Überlegungen.  Maßlos.

Die Dimensionen, die Materialien, die technischen und konzeptuellen Meisterleistungen der Werke beeindrucken Auge und Geist.  Sie überraschen und zwingen sich auf. Die winzigen Werke hingegen erfordern aufgrund ihres umgekehrten Maßstabs eine Entwicklung: Man muss nahe an sie herangehen und sich auf sie zu bewegen. In ihrer Kleinheit und Zerbrechlichkeit beeindrucken sie ganz zurückhaltend, durch die Kraft der kleinen Geste, durch das ohrenbetäubende Echo einer Idee.

 
 

Expérience Pommery #12: Bleu Brut

Expérience Pommery #12 feiert den Geist von Pommery: eine Freiheit in Ton und Handlung, die bereits Mitte des 19. Jahrhunderts von Madame Pommery initiiert wurde und die seither erhalten geblieben ist.  Anlässlich des 140-jährigen Jubiläums der Kreation des Brut-Champagners werden wir gemeinsam die Grundlagen des heutigen Champagners entdecken, die von dieser außergewöhnlichen Frau erfunden wurden, die die Kunst mit ihrem ehrgeizigen Projekt verband.

 
 

Expérience Pommery #11 : Une Odyssée : 30 ans du FRAC Champagne-Ardenne (nov 2013 – juin 2014)

L’Expérience Pommery #11 célèbre le 30ème anniversaire du FRAC Champagne-Ardenne. L’exposition a été confiée à Florence Derieux, sa directrice depuis 2008. Elle a collaboré avec Matali Crasset, designer et présidente du FRAC depuis 2012, qui a entièrement conçu la scénographie. Une Odyssée : les 30 ans du FRAC Champagne-Ardenne s’articule, d’une part, autour de la présentation de 30 chefs-d’oeuvre issus de sa remarquable collection dans des espaces encore inédits du Domaine Pommery et, d’autre part, d’un spectaculaire parcours d’oeuvres dans ses magnifiques et mystérieuses caves aménagées par Madame Pommery à la fin du 19ème siècle, s’appuyant sur les anciennes crayères galloromaines.

 
 

Expérience Pommery #10: 10 ans d'Expériences

Um das 10-jährige Jubiläum der „Expériences Pommery“ zu feiern, hat Nathalie Vranken Bernard Blistène, den Leiter der Kulturentwicklungsabteilung des Centre Pompidou, um Hilfe gebeten. In Zusammenarbeit mit Jean-Marie Gallais hat er zwei Expériences entworfen: eine in der Villa Demoiselle und die andere in den erstaunlichen Kellern und Kalkschächten der Domaine Pommery.  Für dieses Jubiläum gibt es kein besonderes Thema, nur die Lust, dem Publikum wieder einmal die Möglichkeit zu bieten, seltene und ehrgeizige Kunstwerke zu entdecken oder wiederzuentdecken.

 
 

Expérience Pommery #9: La Fabrique Sonore

Die Klangfabrik, Expérience Pommery #9, vereint rund dreißig  internationale Künstler, deren Werke die poetischen Entstehungsprozesse von Klang untersuchen und darstellen, wie Gegenstände zu Instrumenten werden.  Mechanische Orchester, Klanglandschaften und musikalische Installationen bilden eine Vielzahl von Partituren, die zwischen Murmeln und Grollen, zwischen lautem Jubel und dem Rauschen von Wellen schwanken.  Die Klangfabrik bietet eine Vielzahl von Projekten, mehrere Produktionen wurden eigens für sie geschaffen.  Liste der Künstler: Dzine, Robin Meier und Ali Momeni, Pierre Bastien, Mathieu Mercier, Jacques Remus, Thomas McIntosh, Seugi Lee, Kuntezl & Deygas, James Beckett, Cerith Wyn Evans, Jean-Michel Othoniel.

 
 

Expérience Pommery #8: Nos meilleurs souvenirs

Pommery feiert das 20-jährige Jubiläum des „Printemps de Septembre“, einem Festival in Toulouse, dessen Mäzen das Champagnerhaus seit jeher ist.  Für diese 8. große Ausstellung wählt Régis Durand aufsehenerregende Installationen aus, Archivbilder oder Projektionen, die die Festivalnächte evozieren. Eine wesentliche Retrospektive, wie eine Einladung zu einer neuen Reise durch 20 Jahre künstlerisches Schaffen.  Künstler: Leandro Erlich, Stéphane Thidet, Vincent Mauger, Bertrand Gadenne, Dewar und Gicquel, Miguel Angel Rios.

 Ausstellungskommissar: Régis Durand

 
 

Expérience Pommery #7: Surnature

Die 7. Expérience illustriert die Arbeit von Jean-Pierre Formica, inszeniert von Edouard François.  Der bildende Künstler richtet dabei sein Labor in der Mineral-Welt der Kalkschächte des Weinguts Pommery ein.  Seine Salzskulpturen verschwinden nach und nach, die Feuchtigkeit nagt an ihnen und das einzige, was übrig bleibt, sind die Skizzen und Videofilme des Künstlers.  Ein Werdegang, bei dem die Zeit am Werk ist, genau wie in der Natur.  Künstler: Jean- Pierre Formica.

 Künstler: Jean-Pierre Formica

 Inszenierung: Edouard François

 
 

Expérience Pommery #6: Sons et Lumières

Der bildende Künstler Bertrand Lavier, Kommissar dieser 6. Ausgabe, der beim Licht mit Gérald Karlikow und beim Ton mit Peter Szendy zusammenarbeitet, setzt Konsumobjekte der abendländischen Kultur in Szene. Im Zusammenspiel mit Lichteffekten und Melodien evoziert dabei jeder Gegenstand eine Welt, in der sich die Symbole vermischen.  Obwohl sie dem Besucher bekannt sind, driften die so verfremdeten Gegenstände in die Fantasie ab und auch der skeptischste Besucher beginnt zu träumen.

Künstler: Bertrand Lavier

 
 

Expérience Pommery #5: L'art en Europe

Im Rahmen des offiziellen Programms der französischen EU-Ratspräsidentschaft resümiert Fabrice Bousteau das zeitgenössische Kunstschaffen, das die alte Welt bewegt. Im Lauf dieser 5. Ausstellung zeugen rund 50 junge Künstler und genauso viele Werke, die vom Weingut Pommery und dem Beaux-Arts Magazine ausgesucht und von den 27 Chefredakteuren der Zeitschriften für zeitgenössische Kunst aus allen europäischen Ländern gewählt wurden, von der sprühenden Vielfalt und vom Reichtum des Kunstschaffens made in Europe. Künstler: Marina Fulgeri, Céleste Boursier-Mougenot, Su-Mei Tse, Joao Pedro Vale.

 Ausstellungskommissar: Fabrice Bousteau

 
 

Expérience Pommery #4: L'emprise du lieu

Zu ihrer 4. Ausgabe versammelt die von Daniel Buren geleitete Expérience Pommery 36 Künstler aus der ganzen Welt. Jeder Künstler ist eingeladen, sich den Raum auf völlig neue Weise zu eigen zu machen.  Seltene Kunstwerke halten dabei Einzug in das Weingut, den Garten und die tiefen Stollen der Keller.  Neben einer Kathedrale aus Stühlen findet man so einen mehrfarbigen Gang in der schönsten Eintracht. Künstler: Kader Attia, Tadashi Kawata, Jacqueline Dauriac.

 Ausstellungskommissar: Daniel Buren

 
 

Expérience Pommery #3 : Supernova

34 internationale Künstler, eingeladen von Judicaël Lavrador, nehmen an einer nie dagewesenen Reise in die Tiefen der Keller der Domaine Pommery teil.  Im Lauf dieser Space Odyssee spielen verschiedene Werke mit den Vorstellungswelten der Science-Fiction und evozieren Weltraum-Seifenopern, Satelliten auf der Umlaufbahn oder angreifende Mutanten. Künstler: Xavier Veihlan, Bjorn Dahlem, Daniel Dewar, Grégory Gicquel, Vincent Kohler.

Ausstellungskommissar: Judicaël Lavrador

 
 

Expérience Pommery #2: L'idiotie

Anfang des 20. Jahrhunderts hält mit Marcel Duchamp oder den Dadaisten die Frage der Idiotie mit Pauken und Trompeten Einzug in den Bereich der Kunst.  Ein Jahrhundert später widmet sich die zeitgenössische Kunst diesem verruchten Thema ohne Komplexe, wie diese Ausstellung bezeugt. Leiter der Ausstellung ist Ausstellungskommissar Jean-Yves Jouannais, ehemaliger Chefredakteur von Art Press.  Nun kann man im Weingut Pommery einem königsblauen Triceratops und einem übergewichtigen Batman oder einem schwebendem Stuhl über den Weg laufen. Künstler: Virginie Barré, Joana Vasconcelos, Thom Merrick.

 Ausstellungskommissar: Jean-Yves Jouannais

 
 

EXPÉRIENCE POMMERY # 1: Genesis Sculpture

Eine Konzentration des zeitgenössischen Kunstschaffens.  Dies versprach die erste Gruppe Expérience Pommery unter der Leitung von Stéphanie Moisdon.  Das Programm beinhaltete rund 40 bekannte Künstler, darunter die Franzosen Xavier Veilhan und Robert Filiou, sowie Arbeiten der amerikanischen Künstler Keith Haring und Sol LeWitt.  Bei dieser Expérience ließ Pommery außerdem Künstler wie John Armleder, Bertrand Lavier und Daniel Firman zu Wort kommen.

 
 

Expérience Pommery #0 : Strebelle au Domaine Pommery

Olivier Strebelle, belgischer Künstler, lässt die Unermesslichkeit der Volumen erstrahlen und vervielfältigt die Perspektiven.  Die monumentale Skulptur kommt von den Wänden herunter, ergreift vom ganzen Raum, von Licht und Schatten Besitz, die Domaine Pommery empfängt sie. Künstler: Olivier Strebelle

 

Champagne

Provence

Camargue

Portugal

 

Alkoholmissbrauch gefährdet die Gesundheit. Trinken Sie verantwortungsvoll.