Logo

Willkommen auf der offiziellen Website

Um Ihren Besuch fortzusetzen, müssen Sie volljährig sein, um Alkohol kaufen oder konsumieren zu können. Wenn es in Ihrem Land diesbezüglich keine Rechtsvorschriften gibt, müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein.

Eingeben

menu

Die Kunst der Champagnerherstellung

Qualität
als oberstes Gebot

Nicht nur zur Erntezeit, sondern das gesamte Jahr über, widmet die Maison Pommery ihren Weinbergen die vollste Aufmerksamkeit. Der naturnahe Anbau unter Berücksichtigung von Umwelt und Klima spielen in der Champagne als streng geschütztes AOC Weinanbaugebiet eine besonders große Rolle. Dieser Nachhaltigkeitsgedanke findet sich in allen Prozessen wieder und seit 2015 ist das Haus Pommery mit den Umweltlabels « Viticulture Durable en Champagne » und « Haute Valeur Environnementale » zertifiziert.

Die Sortiments-Pyramide

Der typische frisch-lebendige Pommery Stil ist das Ergebnis aus perfekt gereiften Trauben, deren Qualität bei der Ernte, der Auswahl der einzelnen Lagen für die Assemblage sowie vielen anderen Parametern, die vom Kellermeister und seinem Team gesteuert werden. Die einzelnen Pommery Champagner unterscheiden sich geschmacklich vielmehr durch die individuelle Auswahl der Trauben bzw. die Zusammenstellung einzelner Lagen und weniger durch die am Ende zugefügte Dosage.

Im Brut Royal vereinen sich bis zu 40 unterschiedliche Lagen. Unser Jahrgangschampagner besteht aus 7 Grands Crus, welche mit jeweils der Bestnote 100% bewertet sind. Jede Cuvée Louise, unsere edelste Prestige Cuvée, besteht aus nur 3 Lagen, die zu den besten Weinbergen der Maison zählen.

Der Pommery-Stil:
natürliche Eleganz

Wie schon die Kellermeister vor ihm, arbeitet auch der amtierende Chef de Cave, Clément Pierlot, mit größtem Respekt vor Natur und dem einzigartigen Terroir der Champagne. Er hilft nicht nur bereits im Weinberg das größte Potenzial der Trauben zu entfalten, sondern holt mit Handwerkskunst, Erfahrung und großer Leidenschaft das Optimum an Aromen und Charakter aus den Trauben. So verleiht er den Champagnern des Hauses einen modernen Touch, ohne dabei das traditionelle Handwerk zu verlieren. Was Madame Pommery vor vielen Generationen begann wird auf diese Weise auch weiter in die Zukunft getragen.

In der Dunkelheit der Kreidekeller des 19. Jahrhunderts findet die erste Fermentation statt. Darauf folgt rund um den 15. Oktober eines jeden Jahres die alkoholische Gärung. Diese macht den Traubensaft zu einem intensiven, leicht alkoholischen Stillwein, welcher von den Önologen verkostet und bewertet wird, bevor die nächsten Schritte anstehen. Damit aus süßem Traubensaft, Handwerkskunst und ausreichend Reifezeit ein ausdrucksstarker Champagner entstehen kann.

Plan de vigne
Clément Pierlot

Assemblage

Einer der wichtigsten Etappen bei der Kreation von Champagner ist die Zusammenstellung der Traubensorten und Lagen – die sogenannte Assemblage. Diese findet ausschließlich unter der Leitung des Chef-Kellermeisters statt.

Aus einer großen Anzahl an getrennt voneinander vinifizierten Grundweinen wählt er mit Bedacht und Präzision die einzelnen Weine, Jahrgänge und Aromen aus, um am Ende daraus den unverwechselbaren Pommery Stil zu erschaffen.

Cave

Ein Tag in den Kreidekellern der Domaine Pommery

Eine lange Reifezeit bei konstanten Klimabedingungen ist für die Entwicklung von subtilen wie auch komplexen Aromen und einer eleganten Perlage unerlässlich. In der Tiefe der Kreidekeller herrscht Sommer wie Winter ein perfektes und gleichbleibendes Klima für die optimale Reifung von Champagner. Der spezielle Kreide-Stein reguliert die Luftfeuchtigkeit und sorgt für eine Raumtemperatur von konstanten 10°C.

Zur Bildung der natürlichen Kohlensäure folgt auf die erste alkoholische Gärung durch die Zugabe von Hefe eine zweite Fermentation in der Flasche (sur lies). Diese lagern nach Qualitäten und Größen getrennt horizontal auf Holzlatten (sur lattes). Die dazu verwendete Hefe setzt sich am Flaschenrand ab und sorgt über die lange Reifezeit durch den dauerhaften Kontakt mit dem Wein für eine intensive Aromenentwicklung und die für Champagner typische Tiefe und Komplexität.

Präzision und Feingefühl

Sobald ein Champagner seinen individuell perfekten Reifezustand erreicht hat, ist es an der Zeit, das Hefedepot aus der Flasche zu entfernen. Damit die Hefe nach vorne zum Flaschenhals wandern kann, muss jede Flasche vorher über einige Wochen in einem sogenannten Rüttelpult von der Horizontalen in eine nahezu vertikale Stellung bewegt werden.

Beim Degorgieren wird der Hefepfropf entfernt und der dabei verlorengegangene Champagner wird durch die sogenannte Dosage ersetzt. Dies ist auch der Zeitpunkt, in welchem der finale Zuckergehalt des Champagners mittels der Zugabe eines Liqueur d’Expédition (Reserveweine und Zucker) festgelegt wird.

Caves Pommery

Alkoholmissbrauch ist gefährlich für Ihre Gesundheit, mit Mäßigung zu konsumieren.

__Pour un confort optimal de navigation nous vous invitons à basculer votre appareil en mode portrait.